Verkehrskonzept

Die Ideen hinsichtlich des Themas Verkehr betreffen nicht nur den Kraftfahrzeug-Straßenverkehr, sondern erstrecken sich auch auf die Bereiche des öffentlichen Personennahverkehrs, des Fuß- und Radwegenetzes und des Fußgängerschutzes.

Hier versuchen wir durch Kontaktaufnahme mit entsprechenden Gremien, Behörden und Personen weitere Verbesserungen für Mutschelbach zu erreichen. Konkret geht es beispielsweise um die Situation während der Umleitung L 623 bzw. der Bedarfsumleitung der BAB 8, die Erweiterung der Buslinien (z. B. SRH-Klinikum bis Pfinztal-Söllingen), die Fertigstellung eines gemarkungsübergreifenden Wegenetzes, Querungshilfen für Fußgänger und das “Mitfahrbänkle” (Muba-KSC-Muba).

Diese von Mobilität, Kommunikation und Umweltschutz geprägte Idee, in Ergänzung zum bestehenden ÖPNV, ist auch in Ittersbach (Ortsmitte zum Industriegebiet und umgekehrt) in der Umsetzung.

Seit Jahren kümmert sich eine „Karlsbader-Mannschaft“ bestehend aus Jürgen Herrmann, Otto Höger, Helmut Kunz, Roni Lörch, Dieter Schmidt, Oliver Walch und Michael Wenz um das Anbringen der Hinweistafeln „Fuß vom Gas“. Hierbei handelt es sich um eine Verkehrssicherheitsaktion zu Schuljahresbeginn, die vor allem den jüngsten Verkehrsteilnehmern zu einem sicheren Schulweg verhelfen soll.

Das Thema Autobahn bzw. daraus resultierender Lärm ist nicht in Vergessenheit geraten. Die Trassenführung und der Fahrbahnbelag können momentan nicht geändert werden – andere Maßnahmen, die kommunal zu bewältigen sind, wie Aufforstung von Flächen in Autobahnnähe wurden angegangen. Die Auswirkungen eines noch ausstehenden Lärmgutachtens (FW nicht Auftraggeber, aber bei den Fordernden dabei) stehen noch aus.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels